,

Taufkleid

Am 30.6. feierten wir die wundervolle Taufe unseres kleinen Sonnenscheins. Ich bereitete für dieses besondere Fest einiges vor (vieles werde ich euch auch gerne hier zeigen) und unter anderem nähte ich auch das Taufkleid selbst.

Vor einigen Jahren bekam ich eine schöne Spitze von einer Kollegin geschenkt und damals wusste ich schon, dass diese Spitze für ein ganz besonderes Kleidungsstück verwendet werden wird. Nun ist ein besondere Anlass gekommen und ich wollte für unsere Kleine auch ein besonderes Kleid selbst nähen. Ich ließ mich von der Spitze inspirieren und so entstand ein schönes Taufkleid für unsere kleine Prinzessin.

Passend zum Kleid bastelte ich ihr auch einen Blumenhaarkranz aus Kunstblumen und Seidenband.

Unsere hübsche kleine Maus sah wunderschön und zuckersüß aus in ihrem schönen weißen Kleid und mit ihrem Blumenkranz.

, ,

Tasche

Wie ihr vielleicht schon wisst, verschenke ich gerne Selbstgemachtes. Aus diesem Grund bekam meine Schwester zum Geburtstag eine selbstgenähte Tasche – befüllt mit netten Kleinigkeiten …

Ich hoffe sie hat eine große Freude beim Verwenden der Tasche!

Trachtenkleid

Im Herbst hat man doch öfter die Gelegenheit sich in Tracht zu werfen. Oktoberfest, Sturmfest und viele weitere nette Festivitäten stehen auf diversen Eventkalendern. Nachdem man, insbesondere ich, auch hier nicht immer das gleiche Dirndl tragen möchte und eine gewisse Abwechslung bevorzugt, habe ich heuer beschlossen mir einige trachtige Outfits selbst zu nähen. Das neue Dirndl ist aufgrund von fehlendem Material leider nicht rechtzeitig fertig geworden, mein neues Kleid aber schon. Und das möchte ich euch heute zeigen …

Leider hat mir in Vergangenheit trotz vieler Ideen sooft die Lust am Nähen gefehlt, aber zum Glück habe ich diese Freude endlich wieder gefunden und tatsächlich hatte diese viele Handarbeit, die ich in dieses Kleid gesteckt habe, beruhigende und meditative Wirkung auf mich. Dann werde ich wohl in naher Zukunft etwas mehr „meditieren“ und ich freue mich schon auf die Ergebnisse, die ich natürlich gerne mit euch teilen werde. 
Schönen Oktober mit schönen Festen wünsche ich euch Lieben! 😉 
,

Dreieckstuch mit Verschluss

Für die kalte Jahreszeit sind Schals und Tücher quasi ein Must-have. Und da ich nicht möchte, dass meine Schwestern bzw. meine Schwägerin frieren, bekam jeder von ihnen zu Weihnachten ein Tuch, welches man vorne mit einem Verschluss befestigen kann. Somit hält es auch schön warm. 
Und so sehen diese Dreieckstücher mit Verschluss aus … 

Dinner & Casino

Gestern Abend verbrachte ich mit sehr netter Begleitung einen wundervollen Abend im Casino. Es wurde fein dinniert und anschließend ein wenig am Roulettetisch gespielt. Die großen Spieler sind wir ja nicht, aber das Ambiente und vor allem das Dinner war großartig. Und am Ende gingen wir sogar mit „Gewinn“ nach Hause bzw. zum Eissalon.

Zum Casinoabend trug ich einen selbstgenähten Rock und wie der aussieht möchte ich euch heute zeigen …

Sommerkleid

Das Sommerwochenendwetter hat sich von der besten Seite gezeigt. Perfekt für einen Bootsausflug auf der Alten Donau und perfekt um mein selbstgenähtes Sommerkleid zu tragen. 
Und dieses Kleid möchte ich euch heute zeigen … 

Nadelstreifkleid

Heute möchte ich euch ein selbstgenähte Kleid zeigen, dass ich aus dunkelbraunem Stoff mit bunten Nadelstreifen nähte.

Und so sieht das Nadelstreifkleid aus …

Die Bilder entstanden im schönen Südburgenland am Allerheiligentag. Unglaublich wie schön und warm das Wetter war und das zu Allerheiligen. Im Garten meiner Eltern naschte ich Uhudlerweintrauben und einen Apfel frisch vom Baum … so sind sie nämlich am besten. 
Ich genoss die Tage im schönen Burgenland mit meiner wundervollen Familie sehr!!!

Brautkleid

Aus aktuellem Anlass möchte ich euch heute ein selbst genähtes Kleid zeigen, das ich an einem der schönsten Tage in meinem Leben trug.

Vor genau sechs Jahren beschlossen wir uns das Ja-Wort im traumhaften Schloss Ort in Gmunden zu geben. Es war eine kleine feine Feier im Kreise der Familie. Ohne viel Stress. Es war egal wie die Blumen aussehen (es gibt ohnehin nur schöne Blumen), Tischdeko gab es kaum und auf Einladungskarten, Menükarten etc. verzichteten wir komplett. Und es war gut so … das Einzige was an diesem Tag wichtig war, waren wir und unsere Liebe und es war der schönste Tag in unserem Leben. Schöner hätte er nicht sein können!

Mein Hochzeitskleid nähte ich mir selbst, obwohl es heißt, dass jeder selbst genähte Stich eine Träne in der Ehe bedeutet. Da ich allerdings auch beim Lachen immer Tränen vergieße und mein Schatz mich oft zum Lachen bringt, meinte ich, dass diese Tränen auch ok wären.

Das Kleid nähte ich aus cremefarbenen Taft, die Ärmel aus schöner Spitze. In der Teilungsnaht unter der Brust stickte ich zarte Perlen von Hand auf. Weiters machte ich aus dem Taft und der Spitze noch Blümchen, die das Kleid zusätzlich noch zierten.

Da wir Ende Oktober heirateten und da bekanntlich das Wetter schon etwas kühler ist, strickte mir meine Oma passend zum Kleid eine warme Schlauchweste. Es bedeutete mir sehr viel, dass sie mir für diesen für mich wichtigen Tag so eine schöne Weste machte und ich denke, sie freute sich auch sehr, dass ich zu meiner Hochzeit eine von ihr gestrickte Weste trug.

Und so sieht es aus … mein Brautkleid mit Weste …

Und nun ab ins verflixte siebte Jahr … ich freu mich schon drauf!!! <3

Blümchenkleid

Ich habe eine ziemlich turbulente Woche hinter mir. Nach Schulbeginn, einem Besuch auf der Munich Fabric Start und einem wundervollen und langen Wochenende bei meinen Eltern, melde ich mich nun vollkommen erledigt (und das schon am Montag … yay!) zurück.
Heute möchte ich euch wieder etwas Selbstgenähtes zeigen und zwar mein Blümchenkleid. 


,

Damenkrawatte und Festivalstimmung

Gestern fiel der Startschuss für das diesjährige FM4 Frequency Festival in St. Pölten und bei dem gestrigen Line up konnten wir nicht widerstehen … wir starteten mit Archive, die mir meinen Musikwunsch erfüllten bevor wir zur Green Stage und zu den Shout out louds wechselten … ach, ich mag diese schönen Festivalsituationen, wenn die Songs gespielt werden, die man sich gerade in dem Moment wünscht … Telepathie oder einfach nur Zufall.
Nach gemütlicher Stimmung bei den Shout out louds sprangen, shakten, hüpften und sangen wir zu den Liedern der Fratellis. Genialst!
Diese Nachmittagsstimmung auf Festivals ist einfach unglaublich wunderbar.
Am Abend fiel es mir leider etwas schwerer das geniale Konzert von Franz Ferdinand zu genießen, da man ständig ausweichen musste, weil sich die Tenacious D-Fans schon mal einen Platz sichern mussten oder was weiß ich was und dabei auch noch lauthals nach ihren Freunden brüllten. Schade, aber es war dennoch ein gelungener, schöner und aufregender Festivaltag und den Genuss walk away, take me out, dark of the matinee, outsiders, ulysses und do you want to zu hören ließen wir uns ohnehin nicht nehmen. Lucky, lucky … we´re so lucky!

So, nun zu dem Eigentlichen was ich euch heute gerne zeigen möchte, nämlich die Damenkrawatte, die ich mir vor dem Festival noch schnell nähte. Dafür schnitt ich zwei 70 cm lange Streifen aus schwarzem Stoff zu, die in der Mitte ca. 6 cm und an den Enden ca. 8 cm breit sind (inkl. Nahtzugabe), nähte diese zusammen und verstürzte sie anschließend.
Getragen habe ich die Damenkrawatte dann mit einer Vintage-Schutzengerlbrosche.
Und so sieht die Damenkrawatte inklusive Nachmittagsfestivalstimmung aus …

trachtiger Tellerrock

Am Freitag genossen wir ein leckeres Frühstück am Naschmarkt. Ich mag die Stimmung am Naschmarkt, vor allem früh morgens.

Getragen habe ich einen selbst genähten Tellerrock, den ich aus einem dunkelgrünen Trachtenstoff fertigte.

Und so sieht mein Rock aus …

I <3 NY, Tellerröcke und den Naschmarkt too. =)

Märchenwoche – Modelle

Weiter gehts in der Märchenwoche … heute möchte ich euch die umgesetzten Modelle aus meiner Diplomkollektion „meine kleine Märchenwelt“ zeigen.

Da ich vor meiner Ausbildung im Bereich Strick in Hetzendorf bereits eine Ausbildung für Mode machte und mich hier eher mit gewebten Textilien befasste, wollte ich in meiner Kollektion mein gesamtes Können einbringen und habe somit Strick und Gewebe verarbeitet und keine reine Strickkollektion gemacht.
Zu den Strickteilen kombinierte ich also schön bunte Karostyles.

Ich setzte insgesamt 10 Einzelteile meiner Entwürfe um.
Im Themenbereich Rotkäppchen entschied ich mich für ein Strickkleid mit einseitigem Karooberteil und angeknöpfter roter Kapuze.
Aus dem Thema gestiefelter Kater fertigte ich einen asymmetrischen Pulli und eine schmalgeschnittene Karohose.
Das Sterntalermädchen sollte eine Strickjacke mit hochgeschlagenen Ärmeln und einem Cape bekommen, welche man zu einem grünem Strickfaltenrock kombinieren kann und wozu man weiters einen hochgeschlagenen „Überrock“ aus Karo tragen kann. Die hochgeschlagenen Elemente in diesem Thema sind angelehnt an die hochgehaltene Schürze des sternesammelnden Mädchens im berührendsten Märchen überhaupt.
Weiters fertigte ich noch zwei Strickshirts, die zu allen Teilen kombinierbar sind.

Und so sehen die gefertigten Modelle aus …

oben: Rotkäppchen-Kleid und gestiefelter Kater-Pulli
unten: Sterntaler-Jacke und Rock