,

Tier-Adventskalender

Ein Adventskalender muss nicht immer mit Schokolade gefüllt sein, vor allem nicht für Kleinkinder. Eine schöne Alternative sind nette Tierbilder und Illustrationen, die mit Folie laminiert wurden (damit sie auch eine genaue Begutachtung der Kleinen überleben).

Ich habe 24 Tiere aus Buntpapier zusammen geklebt und mit schwarzem Stift noch einige Details dazu gezeichnet. Die Tierbilder habe ich dann in weiße Säckchen gepackt und mit Adventskalendernummern versehen und anschließend in eine Holzbox gesteckt. So kann jeden Tag bis Weihnachten eine Tierillustration ausgepackt und angeschaut werden.

Heute zeige ich euch nur paar Illustrationen. Die restlichen 21 werde ich euch natürlich nicht vorenthalten und zu einem späteren Zeitpunkt alle zeigen.

Ich wünsche euch einen schönen Start in den Advent und ein wundervolles erstes Adventwochenende!

,

Taufe – Einladungskarte

Einen Beitrag in babyrosa habe ich noch für euch und dann hab ich alles was es rund um die Taufe gab gezeigt. Heute zeige ich euch die Einladungskarten, die ebenfalls passend zum Design der Babykarte gestaltet wurden. Den Blumenkranz mit dem kleinen Vöglein habe ich selbstgezeichnet und entworfen. Das Farbkonzept, sowie die verwendeten Schriften zogen sich ebenfalls durch das gesamte Babydesign. Ich mag es, wenn sich Designkonzepte wie ein (rosa)roter Faden durchziehen.

, ,

Taufe – Dessertbar

Meine Heimat ist das Burgenland und hier gehören Mehlspeisen zur Tradition, egal ob bei Festen oder an Wochenenden, Süsses gibt es immer. Bei der Taufe unserer Kleinen gab es eine Dessertbar, damit sich die Gäste jederzeit selbst mit den leckeren Süßigkeiten bedienen konnten. Gebacken wurde fleißig von meinen Schwestern, meiner Mama und meiner Schwägerin, weil es nicht nur üblich ist Mehlspeise zu esssen, sondern auch mitzubringen. Zum Teil wurden die Kekse und Torten aber auch bei speziellen Backstuben und Konditoreien bestellt.

Natürlich wurde die Dessertbar auch passend zum restlichen Design dekoriert. So fand man auch wieder das Vöglein und den Blumenkranz, sowie den passenden Blumenschmuck in der süßen Ecke.

 

Die Tauftorte wurde von meiner Schwester selbstgebacken und dekoriert. Sie ist nicht nur wunderschön und sondern auch sehr lecker geworden.

,

Adventkalender

Alle Jahre wieder … bekommt mein Liebster einen selbstgemachten Adventkalender. Gefüllt mit Süßem, viel Liebe und Zeit für einander. Jeden Tag findet er ein kleines Briefchen mit einer Zeichnung, die zeigt welche Aktivität an diesem Tag geplant ist. Z.B. Pizza essen, Kaffee mit Kuchen, ein Spaziergang, ein Spieleabend, etc.

Ich denke, er hat eine große Freude mit seinem Adventkalender und auch ich habe eine große Freude beim gemeinsam Zeit genießen.

Habt einen wundervollen Advent und genießt die schöne Zeit!

Mariazell und die Tudadorfer Wullfohrer

Vor einigen Wochen bewältigten die fleißigen Tudadorfer Wullfohrer  (Tudersdorfer Wallfahrer) den weiten Weg von Tudersdorf nach Mariazell zu Fuß.
Gut organisiert begaben sie sich aus verschiedensten Gründen auf diese Wallfahrt. Verfolgen konnte man die Wallfahrer auf ihrem Weg auch über Facebook.

Die Tudadorfer Wullfohrer hatten ein eigenes selbstgemachtes Kreuz und auch eigene Shirts. Die Illustration für diese Shirts habe ich gezeichnet und die möchte ich euch heute zeigen …

Als Dankeschön für die Illustration bekam ich auch ein Wallfahrershirt, das ich bei der Begrüßung der Wallfahrer in Tudersdorf trug. 
Alle Daheimgebliebenen wurden mit „an schein Gruaß aus Mariazöll“ begrüßt und bekamen auch ein kleines Geschenk aus Mariazell über das ich mich sehr freute. 

Die Tudadorfer Wullfohrer

Meine lieben Wullfohrer und ich =) 

Hirsch

Hirsche sind prächtige Tiere und sie können auch durchaus cool, trendy und lichtempfindlich sein, denke ich halt. Heute zeige ich euch eine Illustration solch eines coolen, sonnenbrillentragenden Hirsches, welcher sich auch hervorragend als Druck auf T-Shirts eignet.

Weihnachtsgeschichte

Ich bin Teil einer groooßen Familie und Weihnachten in so einer Großfamilie ist unbeschreiblich schön. Meine Oma meinte immer: „Das ist mein schönster Tag, wenn alle da sind“. Wenn gesungen wird, dann singen nicht paar einzelne Stimmen, da singt ein Chor.
Traditionellerweise bringt jeder von uns auch seinen Beitrag zur Bescherung mit und da ich meiner Familie einmal erzählen wollte, wie sehr ich Weihnachten mit ihnen allen genieße und wie besonders es für mich ist, habe ich vor einigen Jahren zu Weihnachten eine Geschichte verfasst, die Weihnachten bei uns daheim beschreibt, und zur Bescherung vorgelesen. Meine Familie war so begeistert, dass ich das Jahr darauf beschloss diese Geschichte jedem von ihnen in Buchform mit passenden Illustrationen zu schenken.

Wie die Geschichte mit den Illustrationen aussieht möchte ich euch heute zeigen …

In diesem Jahr fehlt jemand aus unserer Mitte und ich weiß, dass es nicht leicht werden wird, aber dennoch freue ich mich auf diese wundervolle Familie und Weihnachten mit ihnen und gemeinsam werden wir uns erinnern …  

illustrierter Witz

Leider kann ich mir Witze nicht so gut merken, also genauer gesagt, ich kenne nur einen.
Aber der ist gut! Heute möchte ich euch diesen Witz mal erzählen …

Gehn zwa Zahnstocher an Berg aufi. 

Laft a Igel vorbei. 

Sogt der ane Zahnstocher zum anderen: „Wenn i gwisst hätt, dass do da Bus a fohrt, dann wat i net z´Fuiss gaungan!“

Hochzeitsillustrationen

Meine liebe Kollegin, die am Samstag Trauzeugin bei der Hochzeit ihrer Freundin war, sprach mich vor Kurzem an, ob ich sie unterstützen könnte und für das Hochzeitsgästebuch, sowie für den Bilderrahmen, welcher in der Fotoecke als festliche Umrandung aller Gästefotos dienen sollte, Illustrationen zeichnen könnte.
Natürlich habe ich freudig zugesagt und wie die fertigen Illustrationen aussehen, möchte ich euch heute zeigen.

Für das Cover des Gästebuches sollte es eine Illustration vom Brautpaar sein. Dafür bekam ich eine ungefähre Beschreibung von den beiden und ihren geplanten Hochzeitsoutfits. Da eine Gartenhochzeit geplant war, bekam das gezeichnete Brautpaar auch noch eine schöne Blumengirlande mit Schmetterling als Umrandung.

Bei der Hochzeit gab es auch eine Fotoecke, in der sich die Gäste umrahmt von einem Bilderrahmen fotografieren lassen konnten. Der Bilderrahmen sollte aber natürlich auch aufgehübscht werden und bekam ebenfalls eine Illustration verpasst. Da das Brautpaar sehr katzenlieb ist, bekamen die zwei sich küssenden Kätzchen, welche den Bilderrahmen schmückten, einen Blumenkranz (wie auch von der Braut getragen) und einen Hut (wie auch vom Bräutigam getragen) aufgesetzt.

Und so sehen die Hochzeitsillustrationen aus …

Illustration für das Gästebuch
Illustration für den Bilderrahmen in der Fotoecke
,

Märchenwoche – Illustrationen

In dieser Woche möchte ich euch einige Sachen zeigen, die vor Jahren für meine Diplomarbeit an der Modeschule Hetzendorf entstanden.

Für die Diplomarbeit mussten wir eine eigene Kollektion kreieren, einige Modelle daraus umsetzen, ein Logo inkl. Drucksorten für unser eigenes Label entwickeln und Hangtag, Pressemappen, etc. dazu gestalten, sowie ein Marketingkonzept dazu vorstellen und das ganze auch schön präsentieren.

Meine Kollektion bekam den Namen „meine kleine Märchenwelt“, inspiriert von den schönen Märchen, die mich als Kind faszinierten und träumen ließen.

Die Kollektion wurde noch in unterschiedliche Märchen geteilt, an die sich die einzelnen Entwürfe anlehnen. Als „Unterthemen“ wählte ich Rotkäppchen, Sterntaler, der gestiefelte Kater und Dornröschen.

Zu Beginn der Märchenwoche möchte ich euch die Illustrationen zur Kollektion zeigen, die ich alle eher kindlich, passend zum Thema Märchenwelt zeichnete.

Und so sehen meine Märchenfiguren aus …

Die Philosophie des Labels bzw. der Kollektion lautet:
Die Märchenwelt ist frei von Stress und grauem Alltag. Im Vordergrund steht positives Denken, Fröhlichkeit und Freude. Alles ist einfach und unkompliziert, vor allem aber farbenfroh und klar. Wärme, Gelassenheit und trotzdem viel Spaß wird in freundlicher, leuchtender Weise zum Ausdruck gebracht. Das Wichtigste in dieser Welt ist Probleme zu lösen und sich nicht unnötig zu belasten, die Einfachheit unkompliziert in der Nähe zu finden. Die Kollektion ist von der Märchenwelt inspiriert – einfach und verständlich. Die Materialien in hellen Farben geben Wärme und sind angenehm zu tragen. In dieser Kleidung fühlt man sich einfach wohl. 

,

Entwurfsskizzen

Heute möchte ich euch Entwurfsskizzen zeigen, die ich ebenfalls mit Hilfe der Aceton-Technik erstellte, welche ich bereits beim Trendbook beschrieben habe.
Einzelne Linien zeichnete ich dann mit einem extradünnen Fineliner nach, um so die Stilelemente der einzelnen Styles hervorzuheben.

Spezialfrage: Wer errät meinen zweiten Namen? (siehe letztes Bild) ; )
,

Layout Hochzeitszeitung

Mein Liebster und ich bekamen die Aufgabe eine Hochzeitszeitung zu machen. Natürlich nahmen wir diese Herausforderung an und bemühten uns eine sehr persönliche und abwechslungsreiche Zeitung zu erstellen.

Beide relativ unerfahren im Publizieren einer Zeitschrift brainstormten wir vorerst einmal die möglichen Inhalte eines solchen Printmediums und waren uns bald einig über die Genres, die wir in die Zeitung aufnehmen wollten.
Mein Süßer schrieb ein rührendes Editorial, indem er die Inhalte der Zeitung, sowie das Ereignis Hochzeit und die Liebe beschrieb.
Weiters wurde das Brautpaar selbst näher beschrieben und einige Fotos aus Kindheitstagen, Jugend und aktuelle Bilder beigefügt.
Angelehnt an die Fernsehserie „How I met your mother“ verpackten wir ihre Liebesgeschichte in eine Erzählung, die der Bräutigam in der Zukunft seinen Enkelkindern erzählen wird – unter dem Titel „How I met your grandmother“.
Hochzeitsbilder der Eltern und Großeltern der beiden wurden unter dem Titel „Fashion“ gezeigt.
Die Familien und die Trauzeugen (u.a. mein Schatz) beantworteten dann noch einige Fragen zum Brautpaar bzw. über ihr gemeinsames Leben bisher und in Zukunft. Das ganze wurde dem Genre „Report“ zugeteilt und mit Fotos der Befragten geschmückt.

Unter der Rubrik „Kunst & Kultur“ wurden Familienangehörige und Freunde gebeten eine Darstellung des Brautpaares anzufertigen, welche zeigen soll wie man die zwei sieht.
Hier entstanden schöne und unterschiedlichste Zeichnungen und Grafiken. Ich zeichnete die zwei comichaft als Brautpaar in klassischem Brautkleid mit Schleier und Brautstrauß, sowie im Anzug mit Ansteckblümchen.
Zur Erheiterung fügten wir dann noch zwei Texte aus der Kolumne „Luft und Liebe“, sowie Seiten mit Witzen und Comics hinzu.
Und so sieht das fertige Werk aus …

Einleitendes Zitat von Antoine de Saint Exupery
und Inhaltsverzeichnis mit Fotostreifen des Brautpaares.

Als eine Art „roter Faden“ wurde das Vögelchen verwendet,
dass sich auf allen Seiten immer irgendwie wieder findet.
Pagina

Einleitende Überschriften zu den einzelnen Rubriken.
Zeichnung von mir für die Rubrik Kunst & Kultur

Die Zeitung wurde zahlreich und mit hohem Gewinn verkauft und ich hoffe, dass jeder Gast und auch das Brautpaar eine Freude am Lesen der Zeitung hatte.