Printfolio

Wie ich euch vor Kurzem berichtete, habe ich an meinem Portfolio gearbeitet, welches mein rätselfanatisches Ich rätselhaft aufbaute. Projekte wurden in Rätsel verpackt, die Projektbeschreibung und die Auflösungen findet man auf den Folgeseiten.

Das Ganze funktioniert auch in der Printvariante. Des Rätsels Lösung findet man auf den Rückseiten. Als Format wählte ich A5-große Karten, die schlicht mit einem Band zusammen gebunden werden, somit kann ich Projekte der Zukunft einfach und ohne viel Aufwand hinzufügen.

rätselhaftes Portfolio

Im letzten Schuljahr bekamen wir die Möglichkeit im Unterricht ein Portfolio zu erstellen. Ich überlegte laaaange wie ich mein Portfolio aufbauen könnte. Nachdem ich ein wenig rätselfanatisch bin (wobei „ein wenig“ ein wenig untertrieben ist – ich schaffe es nicht ein Rätsel ungelöst zu lassen und je schwieriger es ist desto lieber ist es mir), beschloss ich auch mein Portfolio „rätselhaft“ aufzubauen. Zu jedem Projekt gibt es eine Frage, die Lösung folgt auf dem nachfolgenden Blatt (in der Printvariante auf der Rückseite).

Und die Lösung sieht so aus …

… noch Fragen? 😉

Logoentwicklung

Heute möchte ich euch ein weiteres Projekt aus dem letzten Schulsemester zeigen und zwar eine Logoentwicklung für ein (fiktives) Textilforschungsinstitut.

In diesem Forschungsinstitut sollen ökologische und umweltfreundliche Textilveredelungsmethoden erforscht werden.
Passend zum Umweltgedanken wurde die Farbe grün im Logo eingesetzt.
Als Eyecatcher dient das grüne X, welches auch als sekundäres Stilelement verwendet wird. Dieses X setzt sich aus vier „Fäden“ zusammen, die eine textile Bindungsart darstellen. Somit wurde das Forschungsgebiet „Textil“ auch im Logo aufgegriffen und dargestellt.

Als Schriftart wurde die Futura verwendet.

Covergestaltung – DIY Magazin

Das fünfte Semester kann ich nun also als „erledigt“ abhaken.
Oh Freude und yippie yippie yeah yippie yeah – über das was geschafft wäre und das zu meiner vollsten Zufriedenheit. Oh woah und OMG – wegen dem was noch kommen wird, nämlich das Grande Finale!
Der Final Countdown läuft also.

Aber nun will ich nochmal zurück blicken, bevor ich meinen Blick und meine vollste Konzentration in Richtung Zukunft werfen werde. Das letzte Semester war natürlich auch produktiv und die Produkte aus dieser produktiven Zeit will ich euch nicht vorenthalten.

Da wäre mal ein Editorial-Projekt namens „Magazingestaltung“. Ich entschied mich für ein DIY-Magazin, welches (fiktiv natürlich) viermal im Jahr erscheinen soll und der Jahreszeit entsprechende Themen enthalten soll. Aus diesem Grund wurden für die Covergestaltung für Frühling, Sommer und Herbst auch entsprechende Bilder verwendet. Da es sich nur um ein Schulprojekt handelt und nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden soll, verwendete ich schöne Bilder aus dem Web.
Typographisch wurde die „Mrs. Eaves“ eingesetzt.

Und nun Schluss mit viel Blabla – that´s it …

Was noch so alles im letzten Semester entstand will ich euch natürlich auch noch zeigen, aber ein anderes mal, weil vorerst heißt es „Semesterferien genießen und Energie tanken für das was kommen wird“. 😉 

Weihnachtskarten

Zu Weihnachten möchte ich einigen Freunden zeigen, dass ich an sie denke. Deshalb verschicke ich jedes Jahr Weihnachtskarten und hoffe damit eine kleine Freude zu verschenken. 
Wie die von mir gestalteten Weihnachtskarten heuer aussehen, möchte ich euch heute zeigen … 
Ich bekam heuer viiiiele schöne Weihnachtskarten und ich freute mich über jede einzelne sehr. Einen persönlichen Weihnachtsgruß zu versenden ist nämlich alles andere als altmodisch – es ist einfach nur schön und aufmerksam. 

Ich hoffe ihr hattet alle wundervolle Weihnachten und auch ihr habt viel Freude bekommen oder selbst verschenkt!

,

Rezept-Adventskalender

Adventskalender sind ja meist mit Süßem gefüllt. So auch der Adventskalender für meine Mama. Der besteht nämlich aus süßen (Kuchen)Rezepten, die auf A6 großen Kärtchen gedruckt sind. Somit kann sie jeden Tag neue süße Rezepte ausprobieren (an dieser Stelle muss ich auch erwähnen, dass meine Mama die weltbeste Bäckerin ist!).

Die Rezepte können natürlich auch gesammelt werden. Dafür habe ich die Kärtchen gelocht und eine Buchschraube beigelegt, die die einzelnen Karten zu einem Rezeptheft binden soll. 
Ich hoffe, ich bereite meiner Mama damit große Freude! Aber pssst … nix verraten! 😉

Fahrzeuggestaltung

Logos und Basisdrucksorten habe ich euch ja bereits von meiner fiktiven Modellflugschule gezeigt. 
Heute möchte ich euch die dazu passende Fahrzeuggestaltung zeigen. 
Auto

Modellflieger

Basisdrucksorten

Letzte Woche habe ich euch das Logo und die Sublogos zur fiktiven Modellflugschule gezeigt.
Zu diesem Thema mussten wir auch Basisdrucksorten gestalten und die möchte ich euch heute zeigen … 
Visitenkarte

Kuvert C5

Briefpapier (mit Blindtext)

Logoentwurf

Heute möchte ich euch gerne ein weiteres Schulprojekt zeigen. Ein Projekt, das sich über das gesamte letzte Schuljahr gezogen hat. 
Wir bekamen im Entwurfunterricht die Aufgabe einer selbsterfundenen (fiktiven) Firma einen Namen, Leitfaden, Logo, Claim, Basisdrucksorten, Flyer und Fahrzeuggestaltung zu verpassen. 
Es sollte sich um ein Unternehmen handeln, welches mit einem der vier Elemente zu tun hat. Ich entschied mich für das Element Luft und für ein Modellflugunternehmen. 
Und so sieht das Logo inklusive Claim aus …
Da sich unsere Firma auf mehrere Sachen spezialisiert hat, sollten wir auch Sublogos gestalten. Bei mir sind es Logos für eine Modellflugschule, einen Modellflugplatz, einen Modellflugshop und eine Modellflugwerkstatt. 

Wie die Basisdrucksorten, der Flyer und die Fahr-/ Flugzeuge meines kleinen Pseudounternehmens aussehen, zeige ich euch ein anderes mal.

,

Klopapierrollenpuppen

Upcycling ist eine gute Sache, finde ich. Und aus Abfall oder Dingen, die man eigentlich wegwerfen möchte, kann man immer noch schöne Dinge machen. Zum Beispiel kann man aus leeren Klopapierrollen kleine Püppchen basteln. 
Und wie solche Puppen aussehen können, möchte ich euch heute zeigen …
Entstanden ist die Idee eigentlich nachdem ich die Aufgabe bekam, einen Beitrag für eine Hochzeitszeitung zu gestalten. Ich dachte, Sprüche, Zeichnungen und Fotos gibt es ohnehin zu Genüge, warum nicht ein kleines DIY-Projekt in die Hochzeitszeitung geben. 
So gestaltete ich eine Seite mit einem gezeichneten Brautpaar, das man ausschneiden kann und einfach auf Klopapierrollen kleben kann.
Und so sieht die Hochzeitsversion der Klopapierpuppen aus … 

Milchpackerl


Nun, dann will ich euch auch mal zeigen, dass das letzte Schuljahr nicht nur verdammt anstrengend war, sondern auch sehr produktiv.
Im Verpackungsdesignunterricht bekamen wir die Aufgabe Milchpackungen für eine Vollmilch, eine Schokomilch und eine Erdbeermilch zu gestalten. Mit bestimmten Vorgaben, wie z.B. Logo der Marke Milfina soll verwendet werden.
Und wie meine Milchpackerln aussehen möchte ich euch heute zeigen …


Geburtstagseinladung

Letztes Wochenende durften wir wieder ein wunderschönes Fest feiern. Meine große Schwester wurde 50 und es war eine schöne Feier. Ich genoss die Landschaft des idyllischen Südburgenlands bei einer Weinbergwanderung. Auf dem Weg zu einem kleinen Weinkeller naschte ich Walderdbeeren und Kirschen. Der Weinkeller wird liebevoll von einem älteren Ehepaar bewirtschaftet und wir bekamen dort herrlichen Wein. Es war so unbeschreiblich schön und ruhig.

Anschließend wurde dann bei einem Buschenschank mit leckerem Essen und sogar einer Liveband gefeiert. Die wohl beste Liveband überhaupt, die schöne Songs wie z.B. Bus Stop von den Hollies performte. Und natürlich wurde auch getwistet. Was mittlerweile schon zu einer Familientradition wurde.

Die Einladungskarten für dieses schöne Fest habe ich gestaltet und wie diese aussehen, möchte ich euch heute zeigen …