Flasche oder Vase!?

Wie ich euch schon desöfteren gezeigt habe, kann man aus alten gebrauchten Alltagsutensilien auch schöne Dekostücke zaubern. Heute möchte ich euch zeigen, was man mit leeren (Rotwein)Flaschen machen kann.
Ich bekam vor einiger Zeit von meinem Liebsten eine groooße Flasche Rotwein geschenkt, weil er zufällig bei einem Weinbauern unterwegs war und mein Geburtstag vor der Tür stand und man diesen ja eventuell mit viiiel Wein begießen könnte. Taten wir dann auch und irgendwann war die riesige Weinflasche leer. Da sie aber eine besondere und nicht handelsübliche Größe hat und ich sie mit der lieben Geste meines Liebsten verband und deswegen nicht einfach so wegwerfen wollte, beschloss ich sie gut auszuwaschen und einfach als Vase zu verwenden.
Ich holte eine Hortensienblüte und Efeu vom Garten, nahm vom Garten meiner Eltern noch etwas Grünes mit und dekorierte die Weinflasche mit den gesammelten Blumen und einem Goldmascherl.
So findet die schöne Weinflasche auch jetzt noch Platz auf unserem Esstisch.
Und so sieht die Weinflaschenvase aus … 

Es muss nicht unbedingt eine Rotweinflasche sein, die als Vase umfunktioniert wird.
Das kann mit jeder Flasche gut funktionieren. Einfach ausprobieren und vielleicht mögt ihr mir ja dann auch ein Bild von eurer Flaschenvasenvariation senden! 


Einladung Goldene Hochzeit

Gestern durften wir ein ganz besonderes Fest feiern. Meine Eltern sind seit 50 Jahren verheiratet und feierten ihre goldene Hochzeit. 50 Jahre! Ich kann gar nicht sagen, wie stolz ich darauf bin und wie sehr ich mich freute mit ihnen und meiner ganzen Familie gemeinsam dieses schöne Fest zu feiern.

Wir besuchten gemeinsam die Kirche, wo meine Eltern und wir alle einen Segen erhielten. Der Gottesdienst war sehr festlich und berührend. Anschließend feierten wir im Gasthaus weiter. Auch hier war es sehr feierlich und schön.
Jeder bereitete etwas Besonderes vor. So gab es eine wunderschöne Tischdeko mit schönen Blumen und schönen Menükarten, leckere Torten, eine Hochzeitskerze, ja sogar einen Brautstrauß und ein Anstecksträußchen für meinen Papa und natürlich schöne Texte und Gedichte. Mein Beitrag war ein Text, den ich für meine Eltern geschrieben habe und in der Kirche vorlas und die Einladungskarten und die möchte ich euch heute zeigen.

Ich entwarf für meine Eltern ein Monogramm, dass sich aus den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen und einem &-Zeichen zusammensetzt. Das Monogramm ist auf der Vorderseite und verkleinert auf der Rückseite zu sehen. Als Hintergrund der Vorderseite wählte ich ein zartes Muster. Das & aus dem Monogramm ist vergrößert auch auf der Innenseite zu sehen.
Und so sehen die Einladungskarten aus …

Meine Eltern freuten sich sehr und genossen ihre goldene Hochzeit sehr. Sie sahen so glücklich aus wie ein frisch verheiratetes Paar und das nach 50 Jahren, das ist wirklich schön und besonders! 
Ich bin sehr dankbar, dass ich bei diesem großen Fest dabei sein durfte! 

Monogramme

Wie ich euch vor Weihnachten schon berichtet habe, gab es für meinen Schatz einen Adventskalender, in dem er täglich ein Monogramm mit seinen Initialen fand.
Diese 24 Monogramme möchte ich euch heute zeigen.

Welches findet ihr am schönsten?

Holz in der Vase

Auch wenn im Winter keine Blumen blühen müssen unsere Vasen nicht leer bleiben.
Einen Vorschlag für eine einfache und günstige Deko mit Holzstücken und Holzrindenstücke möchte ich euch heute zeigen.

Mir gefällt es, wenn verschieden hohe Vasen nebeneinander stehen. Diese können auch unterschiedlich gefüllt sein, in diesem Fall mit Reisig und Baumwolle in der einen Vase und Holz in der anderen.

Hirsch

Hirsche sind prächtige Tiere und sie können auch durchaus cool, trendy und lichtempfindlich sein, denke ich halt. Heute zeige ich euch eine Illustration solch eines coolen, sonnenbrillentragenden Hirsches, welcher sich auch hervorragend als Druck auf T-Shirts eignet.

Geschirrtücher mit Applikation

Weil man ja Geschirrtücher immer brauchen kann, gab es zu Weihnachten zum Kürbiskernpesto auch ein Geschirrtuch mit einer Apfelapplikation.
Und wie ich diese gemacht habe bzw. wie diese aussehen, möchte ich euch heute zeigen.

Aus einem Baumwollstoff schnitt ich Äpfel aus. In meinem Fall war es recht einfach, da der gewählte Stoff bereits mit Äpfeln bedruckt war. So musste ich nur noch die Äpfel nachschneiden. Natürlich kann man aber auch jeden beliebigen Stoff nehmen und eine Form ausschneiden.

Danach steppte ich mit einem schmalen Zick-Zack-Stich die kleinen Äpfel auf das Geschirrtuch. 

Und fertig waren die bunten Geschirrtücher.