Typoplakat

Im Typographieunterricht bekamen wir die Aufgaben ein Plakat zu einem beliebigen Musikstück zu gestalten. Das erste Lied, das mir hier einfiel war „You said“ von Chikinki.
Ach … ich mag diesen Song einfach und das schon seit vielen Jahren.

Und heute möchte ich euch einige der Entwürfe zeigen, die ich zu diesem Thema gemacht habe.

Diese Musikplakate dürfen wir auch in der Druckwerkstatt drucken.
Gedruckt wird von mir der Entwurf Nr. 2. Bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis. =)

Trendbook

Heute möchte ich euch ein Farbtrendbuch mit Pantonenummernangaben und Stimmungsbildern zeigen.

Für das Trendbook verwendete ich wieder diese tollen Kartons, welche eigentlich als Schutz für Röntgenfolie dienen und in den meisten Spitälern und Instituten einfach entsorgt werden.
Die Stimmungsbilder kopierte ich gespiegelt und brachte sie dann mittels Aceton auf die Kartons.
Ziemlich simpel und mit einem schönen stilistischen Effekt, finde ich.
Man druckt einfach das gewünschte Motiv gespiegelt oder kopiert das Bild (es eignet sich nur Inkjet > kein Laserdrucker), legt es mit der bedruckten Fläche auf den Karton und wischt mit einem in Aceton getränkten Tuch die Farbe vom Ausdruck bzw. von der Kopie. Durch das Aceton löst sich die Farbe schön und überträgt sich auf das darunterliegende Material.
Die Pantonefarben habe ich mit Hilfe einer Moosgummierhöhung hervorgehoben.
Gebunden habe ich das Buch dann, indem ich die Kartons gelocht habe und einfach Ringe druchgezogen habe.
Und so sieht das fertige Farbtrendbuch aus …

Danke an dieser Stelle nochmal an M. für die tollen Kartons! <3

Blümchenbrosche

Ich mag Broschen. Nicht nur alte Vintagemodelle oder edle Broschen aus Edelmetall mit Edelsteinen, sondern auch selbstgemachte bunte Broschen. Und eine meiner Leidenschaften ist es Broschen zu basteln. Viele meiner Verwandten und Freunde besitzen bereits eine selbstgemachte Brosche von mir und ich habe so das Gefühl, dass ich in Zukunft noch mehr Bia-Broschen basteln und verteilen werde.

Für meine Broschen sammle ich gerne Reste von Stoffen und Bändern, sowie einzelne Knöpfe, Bügelmotive, Glöckchen von Schokohasen oder Weihnachtsanhängern, usw.
Das gesammelte Material verteile ich dann meistens auf meinem Arbeitstisch und beginne mit Kombinieren der unterschiedlichsten Materialien. Dabei entstehen oft die buntesten Varianten.

Eine dieser bunten, selbstgemachten Broschen möchte ich euch nun zeigen.

Für die Brosche schnitt ich einen grünen Filz und einen Blümchenstoff in Form einer Blume aus und befestigte die zwei Blumen versetzt mit einigen Stichen aneinander. An den Blumen fixierte ich dann ein kurzes Kettenstück, sowie ein blaues und ein pinkes Band ebenfalls mit einigen Stichen.
An die Enden der Bänder befestigte ich dunkelblaue Sternchen.
Weiters schnitt ich ein Herz aus einer Borte und nähte das Herz und einen gelben großen Knopf an das bestehende Blumen-Objekt.
Abschließend brachte ich eine Broschennadel auf der Rückseite mit Knopflochseide an.

Und voila … so sieht die bunte Brosche aus …

Weil ich selbstgemachte Dinge gerne verschenke, bekam meine Freundin diese bunte
Blümchen-Brosche und ich hoffe, sie hat Freude damit.

individueller Coffee to go-Becher

Letzte Woche feierte mein lieber Schatz seinen Geburtstag.
Ich wollte ihm etwas Persönliches schenken und nachdem er oft unterwegs ist, beschloss ich ihm einen individuellen Coffee to go-Becher zu machen, den ich euch heute zeigen möchte.

Den Becher kaufte ich bei Tchibo. Hier gibts diese tollen Coffee to go-Becher bei denen man leicht das Design verändern kann, indem man einfach den Becher unten aufschraubt und die Papierform austauscht.
Ich machte eine Zeitungskollage, die ich dann anschließend noch mit Washi Tape, einer Zeichnung von mir (welche ich schon bei den Valentinsshirts verwendete) und einige versteckten Liebesbotschaften schmückte.

Einfach Zeitungsartikel, Bilder, Wörter, Comics, etc. ausschneiden
und mit Uhu-Stick auf die passende Papierform kleben
(ich verwendete gleich die vorhandene Vorlage
und beklebte diese einfach auf der Rückseite).

Zeichnung und versteckte Botschaften aufmalen

Und so sieht der fertige Coffee to go-Becher für meinen Süßen aus:
Ich denke, mein lieber Schatz hat große Freude mit seinem individuellen Becher, der ihn immer daran erinnern soll, dass ich ihn verdammt lieb hab! <3

Papierosterei

Als Ostergeschenk machte ich heuer jedem aus meiner Familie ein Osterei aus Papier, das ich euch heute zeigen möchte.

Ich verwendete dafür buntes Papier und schnitt es in Form von Eiern aus. Dann nahm ich mehrere Schichten von Papier und nähte diese in der Mitte mit der Nähmaschine zusammen. Anschließend schmückte ich das Papierosterei noch mit einer bunten Holzperle.

Da die Ostereier für meine Familie waren, gab ich auch ein Familienfoto in Eiform und einen persönlichen Brief von mir an meine Familie dazu.
Ich wollte ihnen damit zeigen wie wertvoll sie alle für mich sind und dass ich sie alle verdammt lieb hab.

Und so sehen die Papierostereier aus …

Ich durfte mit meiner lieben Familie ein besonders liebevolles Osterfest feiern und dafür bin ich sehr dankbar. Es tat gut von ihnen in den Arm genommen zu werden, mit ihnen zu sprechen und sie zu sehen. Leider fehlte meine liebe Oma so sehr …